10. Wettkampftag mit Handball, Leichtathletik, Sportschießen, Taekwondo und Tennis


Im Spiel um Platz drei, musste Deutschland
zum wiederholten Mal gegen Kroatien antreten. Im Gruppenspiel gewann Kroatien die Partie. Dies versuchte das deutsche Team wieder richtig
zu stellen. Doch die Kroaten lagen zur Halbzeit mit 13:11
vorne. Nach der Pause, bauten sie ihre Führung bis
auf sieben Punkte aus. Die deutsche Mannschaft gab nochmal alles
für den Medaillentraum und kam auf bis zu zwei Punkte wieder heran. Letztendlich reichte das aber nicht mehr zum
Sieg und Kroatien gewann mit 26:22. Delia Gaede zeigte im Finale eine solide Leistung. Kurioserweise profitierte sie von dem Schwächeanfall der Niederländerin und lief somit auf Rang 6. Die Niederländerin wurde ärztlich versorgt
und befindet sich auf dem Weg der Besserung Im 800m Lauf konnte Alexander Bley nicht das
Resultat erlaufen, das er sich gesetzt hatte. Statt eines Medaillenrangs, reichte es nur
zu Platz 5. Da nur acht Nationen zum Halbfinale antraten,
glich der Lauf einer Trainingseinheit, was dem verletzungsgeschwächten Team entgegen kam. Durch die Disqualifikation der Chinesinnen, wurden
die deutschen Damen Siebter. Hallo wir sind hier beim KK liegend Schießen
der Damen. Die Zielscheibe ist ganz schön weit entfernt. An der Waffe gibt es weder eine Lupe, noch
einen Zoom. Man zielt lediglich mit dem bloßen Auge. Ich habe jetzt die dritte Medaille gewonnen,
von insgesamt drei Möglichen. Ich bin so sehr stolz, dass ich soweit gekommen
bin. Ich hätte das nicht gedacht. Ich bin einfach, ich bin glücklich ich bin zufrieden
mit dem Wettkampf heute. Klar, ein bisschen besser hätte es schon sein können. Manchmal hat meine Konzentration nachgelassen. Vor dem letzten Schuss, habe ich kurz lachen
müssen, weil ich einfach gedacht habe: “Das gibt es doch nicht, immer den gleichen Abstand,
zum Vorderen…”. Ich habe es einfach nicht aufgeholt gebracht
und es war so knapp. Es war alles komplett neu für mich. Es kam viel auf mich zu. Ich war auch kurzzeitig so ein bisschen gestresst
von den ganzen neuen Eindrücken und von den Erfahrungen. Ich habe aber viel dazu gelernt. Ich habe viel Gebärden gelernt, ich kann
schon einzelne Sätze selber Gebärden und habe einen gewissen Grundwortschatz. Marcel Diermeier konnte als erster deutscher
Teilnehmer bei den Deaflympics im Taekwondo, nicht genug Punkte erzielen und schied im
Halbfinale als Vorletzter aus. Ich bin mit der ersten Runde zufrieden. Wäre es nur die erste Runde, wäre er durch,
ins Finale. Ich persönlich habe ihn nur diese Woche hier
trainiert. Und er hat sich eigentlich in drei Tagen schnell
verbessert. Marcel hat keinen Betreuer zur Zeit. In seiner zweiten Runde, hat er etwas missverstanden. er hat zu früh gestartet. Es gab ein rotes Signal und das hätte erst
grün sein müssen. Er hat zu früh angefangen und hat dafür
Punktabzug bekommen. Aber insgesamt, war es okay. Leider gab es für Verena Fleckenstein im
kleinen Finale um Platz 3 nichts zu holen. Sie verlor deutlich mit 6:0 und 6:2 gegen
die Taiwanerin. Ich hätte gerne den dritten Platz gemacht,
aber alle vier Spieler außer ich, waren sehr stark und so war für es mich ein voller Erfolg, dass ich unter den letzten Vier war. Ich bin zufrieden. Dankeschön. Also in vier Jahren, die nächsten Deaflympics? Das wäre ein Wunsch, aber ich muss von Jahr
zu Jahr schauen. Körperlich, trainieren, wie es mit der Familie
ist und wenn ich in vier Jahren fit bin, dann bin ich dabei. Danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *