8. Wettkampftag mit Golf, Beachvolleyball, Tischtennis, Handball, usw.


Der erste Goldmedaillengewinner der neuen
deaflympischen Disziplin Golf, ist der deutsche Spieler Allen John. Es war ein spannendes Finale. Nach einem nicht ganz gelungenem Start, von Allen John, kämpfte
er sich wieder zurück. In der zweiten Runde, zeigte er eine Weltklasse
Leistung. Es war ein ausgeglichenes Match gegen den
Vizeweltmeister aus Großbritannien. Da nach den 18 Löchern kein Gewinner feststand, musste der Sieger in einem Play-off ermittelt werden. Schon am ersten Loch zeigte der Brite Waring
nerven und verlor das Spiel und somit die Chance auf Gold. Wie fühlst du dich jetzt? Wahnsinn Das erste Mal ist Golf bei den Deaflympics dabei und direkt Gold zu holen ist ein schönes
Gefühl oder? Ja megagut, auf jeden Fall. Und wie geht es jetzt weiter? Jetzt erstmal sacken lassen… Feiern… Und dann schauen wir mal. Das zwölfjährige Nachwuchstalent Amelie
Gonzales konnte nach einem durchwachsenem Spiel, leider die Bronzemedaille nicht ergattern. Wie fühlt ihr euch jetzt? Wir fühlen uns gut, weil Amelie hat sehr
stark gekämpft. Sie lag Vier-Unter und hat es geschafft, sich auf
Eins-Unter hochzukämpfen. Leider war auf der 17, Par3, der Abschlag
zu kurz, sonst wär es weitergelaufen. Und wer weiß, wie es ausgegangen wäre. Wie geht es weiter, wie sieht die Zukunt aus? Also, dieses Jahr haben wir noch die Europameisterschaft in England. Nächstes Jahr ist die Weltmeisterschaft in Irland und dieses Jahr ist ja noch die Behinderten Deutschemeisterschaft. Für die verbliebenden drei Teams im Beachvolleyball,
lief es heute nicht gut. Alle drei sind im Viertelfinale ausgeschieden. Das Duo Pähler/Sudy zeigte keine gute Leistung
und verlor ihr Spiel 2:0. In unseren bisherigen Spielen in der Gruppenphase
waren es sehr leicht. Wir hatten kein Spiel, in dem wir ernsthaft
gefordert wurden. Wir standen meist nur da und schlugen auf. In dem Spiel gerade haben wir gemerkt, dass
das problematisch war. Wir haben außerdem einige Fehler gemacht
und unser Aufschlag war nicht sicher. Wir waren einfach nicht eingespielt. Das war ein großer Nachteil für uns. Es wäre schön gewesen, in der Gruppenphase
einen starken Gegner gehabt zu haben, um vorbereiteter zu sein. Das Los hat aber nunmal so entschieden und
das können wir nicht ändern. Heute war es die reinste Katastrophe. Wir hatten viele Aufschlagfehler, haben nicht
gut abgewehrt und zu langsam reagiert. Wie meine Schwester gerade sagte, hatten wir
nur leichte Spiele. Es fehlte die Herausforderung. Und für das nächste Mal, hoffe ich einfach
auf stärkere Gegner. Wir hätten es eigentlich schaffen können,
wenn die Aufschläge gut gekommen wären. Es wäre zwar knapp geworden, aber das war
nicht nötig. Auch das Duo Templin/Franz verlor ihr Spiel
ebenfalls 2:0. Alle Tischtennisspielerinnen und Spieler haben die Gruppenphase überstanden. Einzig Mark Mechau schaffte es allerdings bis ins Viertelfinale. Das Badmintonduo Witte/Burike konnte nicht
überzeugen und schied aus. Oliver Witte konnte im Einzel, ins Achtelfinale
vorrücken. Wir spielen zum ersten Mal bei diesem Turnier
zusammen und bin zum ersten Mal dabei. Normalerweise habe ich einen anderen Doppelpartner,
aber der ist verletzt. Von daher ist es so kurzfristig, spielen wir
erst zusammen. Dafür war es ganz okay. Training ist sehr wenig. Wir haben drei Mal Lehrgang gehabt vorher
und dafür haben wir ganz gut zusammengespielt. Ich muss auch sagen, dafür dass ich zum ersten
Mal dabei war, war ich sehr aufgeregt und ich glaube, das hat man teilweise auch echt
extrem gemerkt. Dass ich einfach sehr verkrampft war und erstmal
reinfinden musste. So war es gerade in dem Spiel auch. Der erste Satz war komplett verkrampft und
im zweiten auch ein bisschen besser gepusht. Mit dem Zweiten, bin ich dann auch zufrieden. Den Ersten, Aufregung… Das wird besser! Heute ging es für die Nationalmannschaft
der Handballer um den Einzug ins Finale, gegen die türkische Mannschaft. Leider konnte die Mannschaft um Trainer Wolfgang
Koch nicht überragen. Außerdem gab es einige fragwürdige Entscheidungen
des türkischen Schiedsrichtergespanns. Am Ende verlor das Team mit 22:24. Nun geht es am Freitag im kleinen Finale,
um die Bronzemedaille. Christoph Bischlager konnte sich im Diskuswurf
für das morgige Finale qualifizieren. Im 800m Lauf lief Alexander Bley ins Halbfinale. Michael Rumancev schaffte es mit einer guten
Leistung ins 200m Sprinthalbfinale. Auch Delia Gaede schaffte es ins Halbfinale.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *